Zuletzt aktualisiert Juni 11, 2021
  • Home
  • Blog
  • Fertigkeiten
  • Lebensmittel für ein langes Leben – So sparen wir 82 Millionen Lebensjahre

Die Global Burden of Disease Studie (GBD) ist die weltweit größte Beobachtungsstudie zu Volkskrankheiten. Sie beschreibt die Sterblichkeit durch gesundheitliche Risikofaktoren in nie dagewesenem Ausmaß. Die GDB-Wissenschaftler untersuchten 15 Ernährungsfaktoren in 195 Ländern der Erde und fanden heraus, welche der Lebensmittel verantwortlich für frühzeitigen Tod und Krankheit sind. In diesem Beitrag entdeckst du, welche Lebensmittel dir die meiste Lebenszeit rauben und welche Lebensmittel für ein langes Leben sorgen können.

Zusammenfassung


In einer großangelegten Studie haben Forscher den Einfluss der Ernährung und ihrer Komponenten auf die gesunde Lebenszeit analysiert. Eine Überraschung dabei war, dass nicht ein Zuviel von Bestandteilen wie Zucker oder Fett den stärksten Effekt hatte, sondern ein Zuwenig.


Die Nahrungsbestandteile mit dem größten Einfluss auf unsere Lebenszeit waren, geordnet nach Effektgröße:

  1. 1
    zu wenig Vollkorn;
  2. 2
    zu viel Natrium (Salz);
  3. 3
    zu wenig Früchte;
  4. 4
    zu wenig Nüsse und Samen;
  5. 5
    zu wenig Gemüse;

Den größten Effekt auf die Lebenserwartung hatten demnach zu wenig Vollkorn, zu viel Salz und zu wenig Früchte. Alleine diese 3 Faktoren waren für mehr als die Hälfte der insgesamt erfassten Todesfälle verantwortlich.


Die Studie ist eine Momentaufnahme und bezieht sich auf den Ernährungszustand von Millionen von Menschen in insgesamt 195 Ländern, zum Zeitpunkt der Datenerfassung. Dennoch ist sie nützlich, um die eigene Ernährung zu hinterfragen. Denn der Einfluss der Ernährung ist so gewaltig, dass eine ungünstige Ernährung laut Studie zu mehr Todesfällen beiträgt, als rauchen.


Lebensmittel für langes Leben


Mit dem Blick auf die Erkenntnisse der Studie für Westeuropa lässt sich folgendes feststellen: Die beste Chance, die Gesundheit und die Lebenszeit zu verbessern, ergibt sich generell durch den Verzehr von mehr Vollkorn, mehr Früchten, weniger Salz und weniger Fleisch.

Lebensmittel für langes Leben - Studie

Für diese Erkenntnisse wurde ein unglaublich riesiger Datensatz gesammelt und ausgewertet 1. Daten aus zwischen 1990 und 2016 veröffentlichten Studien und 195 Ländern der Erde wurden zusammengefasst. Durch diesen umfassenden Charakter der Studie wird das Ergebnis genauer und hat mehr Aussagekraft für dich.

Mit diesen Daten haben die Autoren der Studie berechnet, wie stark der Konsum oder auch nicht-Konsum bestimmter Lebensmittel mit dem Tod und auch schweren Beeinträchtigungen wie Krankheit oder Behinderung einhergeht.

Analysiert wurden alltägliche Lebensmittel wie Salz, Gemüse, Fleisch, Obst oder Softdrinks.

Was kostet uns Lebensjahre und macht uns krank?

Dazu berechneten sie nicht nur, für wie viele Tote das Lebensmittel verantwortlich ist, sondern auch, wie viele gesunde Lebensjahre es uns kosten kann.

Um das auszudrücken nutzen die Forscher sogenannte DALYs: das ist die Summe der durch vorzeitige Sterblichkeit verlorenen und der mit einer Behinderung gelebten Lebensjahre.

Sollte ein Lebensmittel viele DALYs aufweisen, so steht es im Zusammenhang mit höherem Risiko für Krankheit oder höherer Sterblichkeit. Lebensmittel für ein langes Leben weisen dagegen wenige DALYs auf.

Zwei wichtige Erkenntnisse der Studie waren:

  1. 1
    Der unzureichende Verzehr einiger Lebensmittel führt zu mehr DALYs, als ein Zuviel von manch anderen Lebensmitteln. Menschen konsumieren also oft zu wenig der wichtigen Lebensmittel, was wiederum die Gesundheit negativ beeinträchtigt.
  2. 2
    Die Ernährung führt zu mehr DALYs als rauchen. Der Einfluss der Ernährungsweise scheint einen gewichtigeren Einfluss auf die Lebensqualität zu haben, als Zigaretten.

Ernährung hat mehr Einfluss als rauchen

Die Studie bestätigt: Der Einfluss der Ernährung auf unsere Gesundheit ist gewaltig. Die Autoren geben an, dass unpassende Ernährung für mehr Tote weltweit verantwortlich ist, als das Rauchen.

Interessant ist auch die Erkenntnis, dass nicht ein Zuviel von Zucker, Fett oder Kohlenhydraten unser Grab schaufelt. Das Problem ist, bis auf zu viel Salz, ein „zu wenig“.

Was ist nun das Lebensmittel für ein langes Leben und welche Faktoren rauben uns die meisten, gesunden Lebensjahre?

Ein Lebensmittel sorgt für 82 Millionen verlorene Lebensjahre (DALYs)

Die Forscher fanden heraus, auch zum Erstaunen der Wissenschaftler selbst, dass der Verzehr von zu wenig Vollkorn die meisten gesunden Lebensjahre klaut.

Jedes Jahr klaut der Verzehr von zu wenig Vollkorn den Menschen 82 Millionen gesunde Lebensjahre.

Zudem ist zu wenig Vollkorn verantwortlich für 3 Millionen jährliche Todesfälle. Drehen wir den Spieß um, dann können wir sagen: Vollkorn ist das gesündeste Lebensmittel.

Nach heutigem Stand ist Vollkorn DAS Lebensmittel für ein langes und gesundes Leben.

lebensmittel für längeres leben

Lebensmittel - lebensverlängernd und lebensverkürzend

Als weitere Ursache für viele DALYs wurden:

  • zu viel Natrium (Salz);
  • zu wenig Früchte;
  • zu wenig Nüsse und Samen;
  • und zu wenig Gemüse;

ausgemacht. Es wurden insgesamt sehr viele Ernährungsbestandteile analysiert, aber diese fünf hatten weltweit den stärksten Einfluss auf Sterblichkeit und Krankheit.

Insgesamt sind diese 5 Faktoren (einschließlich Vollkorn) für jährlich 12 Millionen Tote und 300 Millionen DALYs verantwortlich.

Im Vergleich: AIDS tötet jedes Jahr 1 Million Menschen, Verkehrsunfälle 1,4 Millionen 2

Anführer der Liste für gesunde Lebensmittel sind somit Früchte, Nüsse, Samen und Gemüse.

Die Verbindung zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Wichtig ist die reflektierte Einordnung dieser Ergebnisse: Wir sterben nicht einfach weg, weil wir für zwei Wochen zu wenig gesunde Lebensmittel oder Kohl essen. Die Mechanismen sind subtiler. Nach vielen Jahren Mangel und Ungleichgewicht kann das Risiko für Erkrankungen stark ansteigen.

Der größte Grund für Sterblichkeit und Krankheit weltweit sind Herz-Kreislauf Erkrankungen 3. Das was oben mit der Ernährung schief läuft, erhöht die Sterblichkeit durch Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Atherosklerose und viele weitere Wohlstandserscheinungen.

Mit dieser großen Studie wissen wir, was das gesündeste Lebensmittel der Welt ist, aber nur bezogen darauf, wie die Menschen sich in dem Moment der Datenerfassung ernährten.

Pflanzenbasierte Ernährung als radikales Heilmittel

Gerade bei Herz-Kreislauf Erkrankungen gibt es ausreichende Beweise dafür, dass eine pflanzenbasierte Ernährung ein ideales Mittel zur Vorsorge und Verbesserung ist. Die pflanzliche Ernährung schafft es, Herz-Kreislauf Krankheiten nicht nur zu verhindern, sondern sie sogar zu stoppen. Darum kann man sagen, für Arterienverkalkung sind pflanzliche Lebensmittel die gesündesten Lebensmittel.

Schütze gesunde Lebensjahre durch weniger Fleisch

Für Westeuropäer zeigte die Studie zudem einen bei Weitem zu hohen Konsum von rotem und verarbeitetem Fleisch.

Wenn du dein Risiko frühzeitig zu sterben oder lange mit Krankheit zu leben, messbar und ohne Umschweife reduzieren möchtest, dann solltest du unter Umständen mehr Vollkorn und Früchte und weniger Salz und Fleisch konsumieren.

Interessanterweise fällt hier wieder auf: dieses gesündere Ernährungsmuster deckt sich hervorragend mit der durchschnittlichen Ernährung von Veganern, die zudem ein verringertes Risiko für viele zuvor genannte Wohlstandserkrankungen haben.

Mit minimalem Aufwand und maximaler Wirkung

Diese Studie der GDB zeigt dir, dass eine unzureichende Ernährung für mehr Todesfälle verantwortlich ist, als alle anderen Risiken, einschließlich Rauchen von Tabak.

Die wichtigsten Risikofaktoren der Ernährung für Sterblichkeit und Krankheit sind viel Natrium, wenig Vollkorngetreide, wenig Obst, wenig Gemüse und wenig Nüsse und Samen. Jeder dieser Ernährungsfaktoren ist für mehr als 2 % der weltweiten Todesfälle verantwortlich.

Was wäre diese Studie, wenn man nur die negativen Auswirkungen wälzt. Denn das Ziel solch einer Studie ist definitiv, dir Ideen für Verbesserungen zu geben und dich und dein Leben zu schützen.

Schaut man mit diesem Hintergedanken darauf, was man so einfach wie möglich umsetzen kann um gleichzeitig den größtmöglichen Effekt zu haben, dann ist folgende Erkenntnis wichtig:

Die ungünstige Aufnahme von nur drei Nahrungsmittel war verantwortlich für über die Hälfte aller Todesfälle und zwei Drittel der DALYs: Vollkorn, Natrium und Obst.

Maximalen Nutzen bei minimalem Aufwand bekommst du durch den Verzehr von mehr Vollkorn, weniger Salz (Natrium) und mehr Obst. Wenn du das gesunde Lebensmittel Vollkorn etwas mehr in deine Ernährung einbaust, kannst du schon einiges bewirken.

Adäquate Mengen sind laut Studie 125 g Vollkorn am Tag, 250 g Obst am Tag und nicht mehr als 3 g Natrium.

Einfache Lösungen für große Zahlen

Diese Ergebnisse zeigen uns auch: die Politik und unsere Bemühungen schießen oft am Ziel vorbei. Wir schenken Zucker und Fett zu viel Aufmerksamkeit. Softdrinks und Transfette sind zwar ebenfalls Risikofaktoren, sie verursachen aber nur einen Bruchteil des Risikos von zu wenig Vollkorn und Co.

Laut Studie konzentrieren wir uns meist zu sehr auf potenziell negative Einflüsse und wie wir diese reduzieren; anstatt die positiven Einflüsse herauszunehmen und sie zu verstärken. In diesem Fall sollten wir mehr des nachweislich gesündesten Lebensmittels verspeisen - Vollkorn.

Vollkorn als Lebensmittel für ein langes Leben legt den Finger in die Wunde unserer industriellen Lebensmittelproduktion. Die Menschen essen zu viel verarbeitetes Korn, zu viel Weißmehl, zu viele Fertigprodukte. Dass Vollkorn an der Spitze dieser Studie auftaucht, ist ein Zeichen dieser vorherrschenden Ernährungsweise.

Die meisten Veganer gehen zweifellos den positiven Weg. Viele gesunde Nahrungsmittel, die der Großteil der Menschen eher meidet, konsumieren sie im Mittel deutlich stärker. Veganer konsumieren mehr Vollkorn, weniger Salz, mehr Obst, mehr Gemüse und mehr Samen (wie Leinsamen) und Nüsse als der durchschnittliche Mischköstler.

Auch wenn das nicht bedeutet, man muss vegan werden um seine Gesundheit zu schützen, so zeigt diese Studie auf beeindruckende Weise, warum eine pflanzenbasierte Ernährung, wie sie oft gelebt wird, zu besserer Gesundheit führen kann.

Kostenlose Broschüre

Erfahre, wie du mit 3 simplen Tricks Unwohlsein reduzieren und die Nährstoffaufnahme erhöhen kannst.


Quellenangaben


  1. GBD 2017 Diet Collaborators (2019) ‘Health effects of dietary risks in 195 countries, 1990 – 2017: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2017’, The Lancet, 393.[]
  2. WHO (2016) The top 10 causes of deathWorld Health Organization. Available at: https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/the-top-10-causes-of-death (Accessed: 23 July 2020).[]
  3. WHO (2016) The top 10 causes of deathWorld Health Organization. Available at: https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/the-top-10-causes-of-death (Accessed: 23 July 2020).[]

Sebastian

Folge mir hier

Über den Autor

Sebastian hat verschiedene Bücher, Beiträge und Kurse erschaffen, um andere zu einer mutigen Ernährung zu inspirieren; damit Menschen die Vorzüge einer pflanzenbasierten Ernährung entdecken können. Lies mehr über Sebastian's Story hier.

Ähnliche Artikel zu Fertigkeiten Vegan 


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Tools für deine Umstellung zu vegan

Lerne 3 simple Wege, wie du Unwohlsein und unangenehme Blähungen im Alltag und bei der veganen Ernährungsumstellung loswirst.

>