fbpx

Damit vegan funktioniert brauchst du nur diese eine Sache

Viele wollen pflanzenbasierter essen und scheitern, weil sie sich nicht auf sich selbst verlassen.

Damit vegan funktioniert brauchst du nur diese eine Sache - dich selbst.

Mindfulplate ist anders.  Wir verkaufen dir keine Hypes, Trends und Fake News.
Wir zeigen dir aus dem Bauch raus vegan.

Blockadenknacker für Selbststeuerung

Natürliche Körperfunktionen wie Appetit, Hunger und Sättigung werden oft blockiert oder überdeckt. Aus dem Bauch raus vegan kann so nicht funktionieren. Wir zeigen dir, wie du die Blockaden der Selbststeuerung knackst.

Scharfe Sinne für den Bauch

Lerne deine Bedürnisse fürs Essen besser wahrzunehmen. Dein Bauchgefühl zählt. Spitze die Ohren für deinen Bauch und gib dir das, was du wirklich brauchst.

Elastischer Rahmen für den Alltag

Du wirst selbstständig, aber du bist nicht auf dich alleine gestellt. Bewegliche Leitfäden stützen dich an deiner individuellen Schwachstelle. So kannst du vegan frei und ohne Planung aus dem Bauch leben.

Prinzip 1

Blockadenknacker für Selbststeuerung

Dein Körper hat die angeborene Fähigkeit zur Selbststeuerung. Kleine Kinder mit genug Lebensmitteln zur Auswahl aber ohne Anleitung nehmen genau das, was sie brauchen. Kaum zu glauben, aber das funktioniert selbst über Jahre und führt zu einer balancierten Nährstoffversorgung. Würdest du das glauben?

Das Problem das viele haben: sie sind drastisch gesagt schon verdorben. Unsere natürlichen Triebe und Instinkte sind überlagert, verfälscht oder sie können sich erst gar nicht entwickeln. Sie sind verdeckt durch Blockaden aus Erziehung, gesellschaftlichen Zwängen oder dem Konsum von industriell stark verarbeiteten Lebensmitteln; für manche Zutatenliste braucht man ein Chemie-Studium.

Die erste Konsequenz dieser Blockaden ist ein Heißhunger auf Burger, Sandwich und Lebensmittel, die dein Körper faktisch nicht braucht oder ihm gar schaden. Die zweite, dass aus dem Bauch raus vegan nicht funktioniert, wenn du Signale für deine echten Bedürfnisse torpedierst. Aber, zu deinem Glück geht die Fähigkeit zur Selbststeuerung nicht verloren. Sie steckt in jedem von uns. Sie äußert sich zum Beispiel über spontane Lust auf absurde Lebensmittel oder plötzliche Unlust auf Lebensmittel, die du sonst gerne isst.

Auf diese Weise teilt dein Körper dir mit, welche Nährstoffe er braucht. Appetit ist ein Weg des Körpers zur Selbststeuerung. Dein ehrlicher Appetit ersetzt Planung und Theorie und macht vegane Ernährung zum Selbstläufer.

Mit Mindfulplate lernst du diese Blockaden der ganzheitlichen Selbststeuerung zu beseitigen.

Zusammen knacken wir deine Blockaden. Das ist Voraussetzung für eine funktionierende Selbststeuerung die dir sagt, welches Lebensmittel gut für dich ist und was du wirklich brauchst.

Dein Resultat ist ehrlicher Appetit und nachhaltige Befriedigung durch pflanzenbasiertes Essen.

Prinzip 2

Schärfe die Sinne für deinen Bauch

Der eine Influencer meint, Low Carb sei wichtig. Das Lifestyle-Magazin preist Keto und attestiert Veganern Proteinmangel und ein Leben voller Verzicht. Jetzt rät der Vegan-Guru auch noch zu Rohkost pur und von jeglichen gekochten Speisen ab. Dabei wollte Hannah gerade eine vegan Challenge machen, bei welcher sie mühsam das Gluten austauscht. Denn das soll ungesund sein und ihre Blähungen befeuern.

Doch, trotz dieses Stresses glaubt sie, sie ist Happy! Was für ein Glück, dass es für jeden Trend ein ausgeklügeltes Rezept gibt, das ihr vermeintliches Problem mit Gluten, High Carb oder Weizen beseitigt.

Zumindest redet sie sich das für einen kurzen Moment ein, dass sie Happy ist und Glück hat.

Aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich bald wieder am Ausgangspunkt findet, ist groß. Ohne Erfüllung, aber mit noch mehr Zweifeln für ihre vegane Ernährung.

Nüchtern betrachtet ist es kein Wunder, dass so eine Ernährung nicht rund läuft. Zu viele Eindrücke von außen und zu wenig Impulse aus dem Inneren. Denn:

Zuallererst zählst du selbst. Deine inneren Bedürfnisse, dein Geschmack, deine Lust, deine Befriedigung, dein Appetit.

Was schon alte Kulturen und Völker beobachteten und mit Systemen (Arjuveda; die Doshas, TCM; das Qi) versuchten umzusetzen, dafür findet auch die moderne Wissenschaft immer mehr Beweise.

Ernährung ist kein Einheitsbrei.

Was für Person A wohltuend und gesund ist, das kann für Person B irritierend und ungesund sein und für dich belanglos. Entscheidend ist dein persönliches Bedürfnis. Nur kann dir das heute niemand von außen sagen. In wenigen Jahrzehnten wird es vielleicht nach Genetik optimierte Ernährungspläne für jedes Individuum geben (siehe Fachrichtung Nutrigenomik/Nutrigenetik).

Heute jedoch bist du selbst an der Reihe, dein Innerstes zu hören und die Ohren für deine Bedürfnisse zu spitzen.

Nur wenn du lernst, auf deine inneren Bedürfnisse, Vorlieben, Gelüste und Appetit zu hören, kannst du eine langfristig erfüllende, pflanzliche Ernährung leben.

Prinzip 3

Elastischer Rahmen als Stütze für den Alltag

Damit Hannah selbstbestimmt pflanzlich essen kann, braucht sie nicht nur ehrlichen Appetit und ein offenes Ohr dafür, sondern auch einen flexiblen, stützenden Rahmen. Denn ganz ohne Orientierung neigt sie dazu, sich zu verheddern, Zeit zu verlieren und vielleicht sogar aufzugeben.

Um Hannah optimal zu helfen:

  1. basiert dieser stützende Rahmen auf neuester, glaubwürdiger Forschung zu gesunder, pflanzenbasierter Ernährung;
  2. erlaubt dieser elastische Rahmen Hannah Freiheit und Flexibilität für ihre Selbststeuerung.

Das entscheidende ist die Kombination dieser beiden Punkte - der wissenschaftlichen Erkenntnisse mit Freiheit und Flexibilität - Das ist der elastische Rahmen.

Strikte Regeln und Verbote alleine behindern Hannahs Selbststeuerung. Sie sind zu starr.

Stell dir ein Glas Wasser vor. Das Glas gibt dem Wasser die Form. Es stützt perfekt, doch es ist ein unbeweglicher, strikter Rahmen. Das Wasser kann sich nicht frei entfalten.

Nun stelle dir einen Fingerhut im riesigen Schwimmbecken vor. Es gibt zwar einen Rahmen (den Rand), doch der ist zu lax. Der Fingerhut berührt den Rand niemals, dieser wird dem Fingerhut nicht helfen, den Weg zu finden (wohin auch immer). Der Fingerhut treibt verloren umher.

Was Hannah braucht ist ein Rahmen der für sie da ist, wenn es brenzlig wird. Der ihr aber gleichzeitig elastisch alle Freiheiten lässt. So ähnlich wie Wasser in einem dehnbaren Luftballon. Der gibt dem Wasser zwar die stützende Form, lässt ihm aber auch Möglichkeiten, sich frei zu entfalten.

Mit elastischem Rahmen hat Hannah eine wichtige Stütze, um aus dem Bauch raus vegan frei und ohne Planung zu leben.

Der Schwerpunkt von Mindfulplate liegt auf solchen Methoden und Systemen. Diese Routinen leiten dich an, wenn du sie brauchst, aber lassen Platz für deinen eigenen, selbstbestimmten Weg.

Kostenlose Broschüre:
Gesunde und intuitive, vegane Ernährung

>