fbpx
vitamin supplement
Zuletzt aktualisiert Oktober 21, 2020

Viele Menschen denken, sie tun sich mit einem Vitaminpräparat etwas Gutes. Vitamin C gegen Schnupfen, Antioxidantien sind immer gut und mit Multivitamin hat man gleich alles auf einmal abgedeckt.

Die Forschung zeigt: Wenn du gesund bist und keinen Mangel hast, bringt das nichts. Doch das ist nicht alles. Zuviel davon kann Nahrungsergänzungsmittel schädlich machen für deine Herz-Kreislauf Gesundheit.

Ein kurzer Überblick.

Zu viel Nahrungsergänzungsmittel schädlich

Sind Nahrungsergänzungsmittel gesund oder schädlich?

"Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist nicht mit einem Nutzen für die Sterblichkeit von Erwachsenen verbunden". Das stellt eine kürzlich vom Amerikanischen Nationalen Gesundheitsinstitut geförderte Studie unter Beteiligung der Harvard University fest (Chen et al., 2019).

Die Forscher fanden heraus, dass eine angemessene Versorgung aus natürlichen Lebensmitteln die Sterblichkeit verringerte. Das war zum Beispiel der Fall für Vitamin A, Magnesium oder Zink. Die Betonung liegt auf Nährstoffen aus natürlichen Lebensmitteln. Denn eine übermäßige Aufnahme von Nährstoffen aus Supplementen hingegen könnte, wie die Forscher schließen, die Sterblichkeit erhöhen (Chen et al., 2019).

Auch andere großangelegte Studien zeigen keinen Effekt einer Supplementation oder einen Nachteil, wenn Vitamine und Mineralien über die empfohlenen Einnahmedosen hinaus supplementiert werden (Kim et al., 2018).

Eine großangelegte Meta-Studie in der Fachzeitschrift des American College of Cardiology zeigte vergleichbares. Zwar war die Supplementation mit Folsäure und einem Vitamin-B-Komplex leicht präventiv für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, jedoch zeigte die Einnahme von Multivitaminen, Vitamin C oder D keinen Effekt. Die Einnahme von Vitamin B3 und einem Mix aus Antioxidantien erhöhte die Sterblichkeit sogar(Jenkins et al., 2018).

Viele große Studien kommen zum gleichen Ergebnis. Ein gesunder Erwachsener ohne Mangel hat keinen gesundheitlichen Vorteil durch Vitamin- und Mineralstoffzusätze. Zudem finden viele Studien auch negative Auswirkungen der Supplemente auf die Gesundheit.

Aber selbst wenn das so ist, mit der Einnahme von wasserlöslichen Vitaminen kann man nichts falsch machen. Oder?

Ist die Trennung wasserlöslich von fettlöslich sinnvoll?

Interessant in der zuletzt genannten Meta-Studie ist Vitamin B3. Es ist ein wasserlösliches Vitamin und es erhöhte die Sterblichkeit. Das widerspricht der Annahme vieler Verbraucher, dass wasserlösliche Vitamine ohne besondere Rücksicht eingenommen werden könnten. Denn sie würden schließlich einfach ausgespült. Ganz so geradlinig scheint auch hier der Zusammenhang nicht zu sein. Niacin oder Vitamin B3 als Supplement erhöhte die Sterblichkeit.

Auch bei Mineralstoffen greift diese eindimensionale Differenzierung nicht. Die Supplementation von Kalzium zum Beispiel wurde wiederholt kritisch eingeordnet, weil sie die Gesamtsterblichkeit und die Sterblichkeit durch Krebs erhöhte (Jenkins et al., 2018; Chen et al., 2019).

sind Nahrungsergänzungsmittel schädlich

Können Vitamintabletten schädlich sein?
Wir brauchen ein Umdenken

Es sollte nicht darum gehen, genau zu wissen was man supplementieren kann und was nicht. Etwas B3 geht, etwas B5 nicht, und Vitamin XY nur jede Woche. Wenn man sich die heutige Wissenschaft wie einen kleinen Lichtkegel einer einfachen Taschenlampe in einer riesigen Höhle vorstellt, dann wird das sowieso noch einige Zeit ungewiss bleiben.

Wir sollten vielmehr gleich umdenken. Wir bekommen alles was wir brauchen aus natürlichen Lebensmitteln. Supplemente und Nahrungsergänzungsmittel sind praktisch und können das Gewissen besänftigen. Darauf verlassen solltest du dich aber nicht.

Selbst die schützende Wirkung durch die Deckung des täglichen Bedarfs an Nährstoffen funktioniert häufig nur dann, wie die Wissenschaft zurzeit bestätigt, wenn die Nährstoffe mit natürlichen Lebensmitteln aufgenommen werden (Chen et al., 2019).

Wie deckst du Nährstoffe natürlich ab?

Die Einnahme von Vitaminen und anderen Supplementen zur Vorbeugung von Krankheiten oder Krebs ist nicht wirksam. Bei übertriebenem Konsum können Vitaminpräparate schädlich sein und die Gesundheit gefährden. Daher ist es vernünftig, Nahrungsergänzungsmittel nur bei einem Mangel an Nährstoffen einzunehmen. 

  • Halte dich an natürliche, reale Nahrung;
  • Nahrungsergänzung nicht prophylaktisch, sondern nur im Falle eines Mangels verwenden.

Wie sollst du das anstellen?

Wichtig ist es, den Fokus auf eine vollwertige und abwechslungsreiche, pflanzenbasierte Ernährung zu legen.

Auch die Autoren um Dr. Jenkins aus der Studie des American College of Cardiology schließen mit dieser Empfehlung. Man solle sich „auf gesunde Ernährungsmuster konzentrieren“, die einen „erhöhten Anteil pflanzlicher Lebensmittel, in denen viele dieser benötigten Vitamine und Mineralien zu finden sind" enthalten (Jenkins et al., 2018).

Es gibt Strategien und alltagstaugliche Methoden, den Nährstoffbedarf über eine vollwertige, pflanzliche Ernährung abzusichern.
Die besten davon findest du bei Mindfulplate.


Literatur

Chen, F. et al. (2019) ‘Association Between Dietary Supplement Use, Nutrient Intake, and Mortality Among US Adults: A Cohort Study’, Physiology & behavior, 170(9), pp. 604–613. doi: 10.1038/s41395-018-0061-4.

Jenkins, D. J. A. et al. (2018) ‘Supplemental Vitamins and Minerals for CVD Prevention and Treatment’, Journal of the American College of Cardiology, 71(22), pp. 2570–2584. doi: 10.1016/j.jacc.2018.04.020.

Kim, J. et al. (2018) ‘Association of multivitamin and mineral supplementation and risk of cardiovascular disease: A systematic review and meta-analysis’, Circulation: Cardiovascular Quality and Outcomes, 11(7), pp. 1–14. doi: 10.1161/CIRCOUTCOMES.117.004224.

Ähnliche Artikel zu Fertigkeiten Vegan 


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Tools für deine Umstellung zu vegan

Du wirst selbstständig, aber du bist nicht auf dich alleine gestellt. Bewegliche Leitfäden stützen dich. Lerne 3 simple Wege wie du deine Verdauung bei der Umstellung entlastest.

>